Der Weg zur europäischen ­Harmonisierung – TARGET2-Securities

TARGET2-Securities (T2S) tritt in eine weitere entscheidende Phase. Die 24 Zentralverwahrer, die bis zum Jahresende 2013 die Rahmenvereinbarung mit dem Eurosystem unterzeichnet haben, übertragen die technische Abwicklung zwischen Juni 2015 und Februar 2017 auf T2S. Doch welche Auswirkungen hat diese Initiative des Eurosystems auf den heimischen Wertpapiermarkt? Was sind die größten Herausforderungen sowie Chancen dieser Harmonisierung und Zentralisierung?

Untersucht man die wirtschaftlichen Potenziale der zukünftigen paneuropäischen Wertpapierabwicklungsplattform T2S für die Kreditwirtschaft, so stellt man fest, dass der Schlüssel zur Hebung praktisch aller Vorteile in der Zusammenlegung der nationalen und internationalen Wertpapierbestände eines Instituts auf einem oder mehreren Depots liegt, das bei einem Zentralverwahrer geführt wird und über das Wertpapiergeschäfte in Zentralbankgeld abgewickelt werden können.

Die dwpbank begreift es als ihre Aufgabe, Mehrwert für ihre Kunden zu schaffen. So positioniert sie sich aktiv unter anderem zu Änderungen in den Geschäftsmodellen der verschiedenen Akteure in der europäischen und deutschen Nachhandelslandschaft. Ob auf internationaler Ebene, wie im Clearstream Banking International Advisory Board und der TARGET2-Securities Advisory Group bei der Europäischen Zentralbank, oder auf nationaler Ebene wie bei der National User Group der Deutschen Bundesbank – die dwpbank bringt ihre Expertise in die Gesetz-gebungsverfahren sowie in Fragen zur sicheren Wertpapierabwicklung ein.

Auch in den Umsetzungsprozess in Deutschland ist der Wertpapierabwicklungsdienstleister eng eingebunden. Strategische Optionen ergeben sich aus T2S neben der Zusammenlegung der Wertpapierbestände auch aus der Bündelung von Zahlungsströmen, die künftig aufgerechnet werden können. Kapital und Sicherheiten werden somit freigesetzt. Die wirtschaftlichen Potenziale von T2S für die Finanzinstitute beruhen ganz wesentlich auf diesen liquiditäts- und bilanzschonenden Elementen. Zudem bietet T2S die Möglichkeit, die zur Abwicklung erforderliche Liquidität von der Deutschen Bundesbank als zinslosen untertägigen Kredit zu erhalten. Guthaben auf dem Zentralbankkonto sind darüber hinaus nicht eigenkapitalunterlegungspflichtig, im Gegensatz zu Guthaben bei Geschäftsbanken.

Weitere Vorteile ergeben sich aus der gebündelten Umsetzung funktionaler und technischer Anforderungen, wie zum Beispiel neuer Instruktionsarten. Im Rahmen ihres Transformationsprozesses prüft die dwpbank Effizienzgewinne, die insbesondere durch die Konsolidierung des Lagerstellennetzwerks entstehen. Aufgrund der Standardisierung der Zugangswege zum europäischen Markt über Zentralverwahrer werden Lagerstellen als Zwischenverwahrer vielfach nicht mehr benötigt. Diese Bestandskonsolidierung unterstützt die Erfüllung der Anforderungen nach dem Kapitalanlagegesetzbuch.