dwpbank entwickelt sich stabil und treibt Veränderung voran

Frankfurt am Main, 12. April 2019

  • Ergebnis vor Steuern bei 25 Mio. Euro (2017: 27 Mio.)
  • Jahresüberschuss bei 17,1 Mio. Euro (2017: 22,1 Mio.)
  • Anzahl der Wertpapiertransaktionen bei 26,3 Mio. (2017: 24,4 Mio.)
  • Dr. Heiko Beck: „Kreditinstitute brauchen Dienstleister an ihrer Seite, die sie als Partner, Berater und Lösungsanbieter unterstützen. Wir erbringen Wertpapierservices für Institute aller drei deutschen Banksektoren und verfügen zudem über umfassende Kompetenz in Regulatorik und Technologie. Beides macht uns einzigartig im deutschen Markt.“

Trotz herausforderndem Marktumfeld mit hohen regulatorischen Anforderungen konnte die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) 2018 ihre Position als Marktführer mit 1.288 angeschlossenen Instituten weiter ausbauen. Im vergangenen Geschäftsjahr erzielte sie ein Vorsteuer-Ergebnis von 25 Millionen Euro (2017: 27 Millionen Euro). Der Jahresüberschuss lag bei 17,1 Millionen Euro. Rechnet man den steuerlichen Sondereffekt von 2017 heraus, liegt der Wert auf dem Niveau des Vorjahres (22,1 Millionen Euro). Der Verwaltungsaufwand erhöhte sich mit 210,6 Millionen Euro leicht gegenüber 2017 (204,7 Millionen Euro). Die Anzahl der betreuten Depots stabilisierte sich indes: Mit 4,7 Millionen betreute die dwpbank 2018 in etwa so viele Depots wie 2017 (4,8 Millionen). Auch die Transaktionszahlen entwickelten sich positiv von 24,4 Millionen auf 26,3 Millionen im Jahr 2018. Das entspricht einem Wachstum von 7,8 Prozent. Das Provisionsergebnis stieg um 17,2 Millionen Euro auf 239,6 Millionen Euro (2017: 222,4 Millionen Euro).

Neukunden und Fortschritt im Veränderungsprozess

Steigende Regulierungsanforderungen, anhaltendes Niedrigzinsniveau und vorwiegend politisch getriebene Börsen haben für Banken 2018 erneut schwierige Rahmenbedingungen geschaffen. „Kreditinstitute brauchen Dienstleister an ihrer Seite, die sie als Partner, Berater und Lösungsanbieter proaktiv unterstützen. Wir erbringen Wertpapierservices für Institute aller drei deutschen Banksektoren und verfügen zudem über umfassende Kompetenz in Regulatorik und Technologie. Beides macht uns einzigartig im deutschen Markt“, sagt Dr. Heiko Beck, Vorstandsvorsitzender der dwpbank.

Position als Marktführer ausbauen

Die dwpbank verfolgt weiterhin das Ziel, ihre Position als Marktführer für Wertpapierservices auszubauen. Dafür setzt sie auf Wachstum mit Bestands- und Neukunden. 2018 hat die dwpbank mit Einführung eines neuen Preis- und Leistungsverzeichnisses die Transparenz ihrer Leistungen erhöht und die Konditionen in Teilbereichen verbessert. Mit der Hamburger Sparkasse (Haspa) und der Einlagensicherungsbank profitieren davon unter anderem zwei Neukunden. Auch die Privatbank ODDO BHF hat ihren bisherigen Vertrag 2018 langfristig verlängert. Backoffice-Services (BOSC) und das Depotmodul Wiederanlagemanagement (WAM) für die automatisierte Wiederanlage von Zinsen, Dividenden und Erträgen (Depot-Thesaurierung) zählen derweil zu den Leistungen, die immer mehr Kunden in Anspruch nehmen.

Um sich zukunftsorientiert aufzustellen, durchläuft das Unternehmen derzeit einen umfassenden Veränderungsprozess. Im vergangenen Jahr zählten zu den damit verbundenen Maßnahmen die Standardisierung von Prozessen, Effizienzsteigerung in Arbeitsabläufen und die weitere Verbesserung von Kostenstrukturen. Gleichzeitig investiert die dwpbank in Zukunftstechnologien und erweitert ihre umfassende IT-Kompetenz. In diesem Zusammenhang baut sie ihre Abwicklungsplattform WP2 zu einem stärker modularisierten Wertpapiersystem WP3 um, mit dem Anforderungen schneller umgesetzt und neue Produkte eingeführt werden können. Die technische Weiterentwicklung erfolgt in mehreren Ausbaustufen.

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet die dwpbank stabile Transaktions- und Depotzahlen. Die Rahmenbedingungen bleiben dabei weiterhin anspruchsvoll. Die dwpbank wird den eingeschlagenen Kurs, selbst zu wachsen und für Kunden neue Erlöspotenziale zu erschließen, konsequent weiterverfolgen. Wachstumsmöglichkeiten sieht die Bank vor allem darin, Neukunden zu gewinnen und Cross-Selling-Aktivitäten mit Bestandskunden auszuweiten.

Über die dwpbank:

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) ist Deutschlands führender Dienstleister für Wertpapierservices. Vom Order Routing bis zur Verwahrung erbringt sie Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Drei Viertel aller Banken in Deutschland haben ihre Wertpapierprozesse an sie ausgelagert. Mit 1.288 angeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken, Privat- und Geschäftsbanken sowie Sparkassen vertrauen Institute aus allen drei Banksektoren ihrer Kompetenz in Kernbereichen wie Migration und Regulatorik. Als systemrelevantes Unternehmen ist die dwpbank vollreguliert. Im Jahr 2018 hat sie mit 1.234 Mitarbeitern 4,7 Millionen Anlegerdepots geführt und rund 26,3 Millionen Kauf- und Verkaufstransaktionen abgewickelt.

Kontakt:

Katja Ansmann
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 69 5099-8207
katja.ansmann@dwpbank.de

 

Geschäftsbericht 2018
2.0 MiB
Details