dwpbank und COR&FJA vereinbaren Kooperation und bieten Komplettlösung zur Umsetzung des US-Steuergesetzes FATCA für Finanzdienstleister an

Frankfurt am Main/ Leinfelden-Echterdingen, 16. Februar 2012

  • Ergänzung von Serviceangebot der dwpbank und Softwarelösung von COR&FJA
  • Einzigartiges Leistungsangebot im deutschsprachigen Raum entsteht
  • Banken und Versicherungen weltweit sind ab 2013 durch FATCA betroffen

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) und das Software- und Beratungsunternehmen COR&FJA AG haben eine Kooperation geschlossen, um Banken und Versicherungen ein leistungsfähiges Lösungsangebot zur Umsetzung des US-Steuergesetzes FATCA anbieten zu können. Dabei werden das Serviceangebot und die große Erfahrung der dwpbank im Bereich der US-Steuern mit den Softwareprodukten von COR&FJA zu einem umfassenden Komplettangebot kombiniert, das die gesamte Wertschöpfungskette im Bereich FATCA abdeckt. Ein vergleichbares Angebot gibt es in Deutschland bisher nicht. Nutzer der neuen FATCA-Lösung können sowohl die bestehenden Kunden beider Partner aus dem Banken- und Versicherungsbereich wie auch neue Kunden sein.

FATCA (Foreign Account Tax Compliance Act) ist ein US-Steuergesetz, das seine volle Wirkung ab dem Jahr 2013 entfaltet und Banken, Investmentgesellschaften, Versicherungen und Bausparkassen weltweit betrifft. Durch FATCA fällt ein umfangreiches Dokumentations- und Meldewesen für alle Kunden sowie für alle Erträge und Veräußerungserlöse aus US-Quellen an.

Zum gemeinsamen Leistungsangebot wird COR&FJA ein modulares Softwareprodukt für die komplette Abwicklungskette von FATCA beisteuern, welches die dwpbank um die operativen Tätigkeiten rund um Backoffice-Services, Reporting und die Kommunikation mit der US- Steuerbehörde ergänzt.

Die dwpbank verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in Geschäftsvorfällen mit der US- Quellensteuer für rund 1.600 angeschlossene Finanzinstitute in Deutschland. Das entspricht einem Drittel aller Institute weltweit. Damit ist die dwpbank der größte Ansprechpartner der US- Steuerbehörden. Diese langjährige Expertise ist die Grundlage für eine Bündelung der FATCA- Anforderungen bei Backoffice-Tätigkeiten sowie im Reporting und wird nun neben Banken auch den betroffenen Versicherungen zur Verfügung gestellt.

Als führendes IT- und Beratungshaus für den Finanzbereich entwickelt COR&FJA seit über drei Jahrzehnten anspruchsvolle IT-Systemlösungen und berät Kunden in mehr als 30 Ländern erfolgreich bei der Umsetzung passgenauer IT-Konzepte. Die in State-of-the-Art-Technologie entwickelte FATCA-Lösung stützt sich auf die große Erfahrung von COR&FJA bei der Umsetzung regulatorischer Anforderungen.

Karl-Martin im Brahm, Vorstand der dwpbank: „Wir freuen uns, unseren bestehenden Kunden, aber auch beispielsweise der deutschen Versicherungswirtschaft, ein umfassendes Angebot gemeinsam mit unserem Partner machen zu können. Die Institute profitieren dabei von Skaleneffekten und können zudem sicher sein, eine bestmögliche Umsetzung von FATCA zu erhalten.“

Ulrich Wörner, Vorstandsvorsitzender von COR&FJA, ergänzt: „Unsere Stärke ist es seit jeher, führende Produktangebote durch Service und Beratung weiter zu veredeln. Dies setzen wir nun mit der führenden deutschen Transaktionsbank zusammen um. Damit adressieren wir Banken und Versicherungen gleichermaßen und haben ein bislang einzigartiges Angebot geschaffen.“

Über die dwpbank:

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) ist Marktführer in der deutschen Wertpapierabwicklung. Ihre Eigentümerstruktur setzt sich gleichberechtigt aus Instituten der genossenschaftlichen FinanzGruppe sowie aus der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen.
Mit 390 direkten Kunden und insgesamt fast 1.600 angeschlossenen Instituten nutzen drei Viertel aller Banken in Deutschland die Prozess- und Systemdienstleistungen rund um die Wertpapierabwicklung. Die Transaktionsbank betreut sektorübergreifend rund sechs Millionen Anlegerdepots. Sie bündelt das Wertpapiergeschäft in der genossenschaftlichen FinanzGruppe über die beiden Zentralbanken, erbringt bereits heute mehr als 80 Prozent der Dienstleistungen im Wertpapierservice für Sparkassen und Landesbanken und ist Partner in der Wertpapierabwicklung für über 30 Institute im Segment der Privat- und Geschäftsbanken.

Mit rund 250.000 verwalteten Usern – Anlageberater und Mitarbeiter in Kreditinstituten – ist die zentrale dwpbank-Abwicklungsplattform WP2 eine der größten IT-Anwendungen in der deutschen Bankenlandschaft.

Über COR&FJA:

Die COR&FJA Gruppe gehört zu den führenden Software- und Beratungsunternehmen für die europäische Finanzdienstleistungsbranche mit den Schwerpunkten Versicherungen, Banken sowie Einrichtungen der betrieblichen Altersversorgung. Das Leistungsspektrum reicht von Standardsoftware über Consulting-Dienstleistungen bis hin zur Übernahme des IT-Betriebs (Application Service Providing). Die COR&FJA Gruppe mit Hauptsitz in Leinfelden-Echterdingen und Standorten in München, Aachen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Kiel, Köln und St. Georgen sowie Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Dänemark, Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Polen, Tschechien, Portugal, Spanien und den USA beschäftigt etwa 1.150 Mitarbeiter.

dwpbank und COR&FJA vereinbaren Kooperation und bieten Komplettlösung zur Umsetzung des US-Steuergesetzes FATCA für Finanzdienstleister an
34.3 KiB
Details