ETF-Sparpläne mit großer Nachfrage

Angebot der dwpbank in allen Segmenten stark erweitert

Die Deutsche WertpapierService Bank AG bietet seit 2005 neben den bisherigen Sparplänen der aktiv gemanagten Fonds auch Sparpläne für Exchange Traded Funds (ETFs) und Zertifikate an. Aufgrund der extrem gestiegenen Nachfrage an ETF-Sparplänen hat die dwpbank das Angebot auf inzwischen 102 ETF- und zehn Zertifikate-Sparplangattungen von 14 Emittenten erweitert. In Deutschland werden aktuell rund 1.200 Gattungen an deutschen Börsen gehandelt. Die gestiegene Anzahl an ETF-Sparplänen liegt sowohl an der Nachfrage der Anleger, welche auch auf ­diverse Beiträge in verschiedenen Medien zu­rückzuführen ist, als auch an den Kunden der dwpbank, die diese Papiere neu im Portfolio aufnehmen und wiederum ihren Kunden gezielt empfehlen.

Um der auch künftig weiter steigenden Nachfrage für neue ETF- und Zertifikate-Sparplangattungen gerecht zu werden, hat die dwpbank die technische Abwicklung in den letzten Monaten weiterentwickelt, sodass eine vollautomatisierte Erhebung der zu disponierenden Anteile und des Orderroutings an die Börse stattfindet. Wegen des engen Zeitfensters für die Ordererteilung wurde in der Vergangenheit das Angebot auf rund 100 Gattungen beschränkt. Dieses Limit wurde jetzt aufgehoben. Durch die Weiterentwicklung der Anwendung wird das Sparplanuniversum ab 1. November 2016 nochmals deutlich erweitert.

Während über die Schnittstelle WPIntegrator ­Online die Funktionalität zur Verwaltung von Sparplänen im eigenen Brokerage bereits zur ­Verfügung steht, wird für Sparkassen, die die OSPlus-Anwendung nutzen, diese Erweiterung mit OSPlus_neo eingeführt. Da bei den Kunden eine nochmals gesteigerte selbständige Anlage von Produkten und Online-Affinität festzustellen ist, geht die dwpbank davon aus, dass sich dadurch das Volumen der Sparpläne erneut deutlich erhöhen wird.

Grafik_ETF_Sparplaene_600px

Kontinuierliches Wachstum in allen Sparplan-Segmenten

Auch bei aktiv gemanagten Investmentfonds ist das Interesse ungebrochen. So verwaltete die dwpbank im August 2016 über 150.000 Spar- und Auszahlpläne in WP2.

Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot in den letzten Jahren kontinuierlich erweitert, sodass derzeit 1.891 Gattungen von 168 Kapitalverwaltungsgesellschaften als Spar- und Auszahlplan angeboten werden.

Zusätzliche Ertragssteigerungen mit automatischer Wiederanlage

Die dwpbank bietet bereits seit mehreren Jahren die automatisierte Möglichkeit zur Wiederanlage von Ertragsausschüttungen bei Investmentfonds an. Vor allem in der jetzigen Niedrigzinsphase steigt das Interesse der dwpbank-Kunden an neuen Ertragsmöglichkeiten. Obwohl die Wiederanlage von Ausschüttungen von einzelnen Banken und Kapitalanlagegesellschaften für alle ­Kunden vorausgesetzt wird, ist diese Möglichkeit noch nicht bei allen Kunden der dwpbank im Einsatz. Auch im Zusammenhang mit Sparplänen ergeben sich durch die zusätzlichen Bestandsprovisionen und Bonifikationen auf Ausgabeaufschläge erhebliche Ertragszuwächse, die meist einen geringeren Beratungsaufwand darstellen.