Für Ausbildung und duales Studium: Nachwuchskräfte an ausgezeichnetem Ausbildungsplatz

Dass es in der heutigen Zeit nicht leicht ist, gute und engagierte Nachwuchskräfte zu finden, hat sich mittlerweile überall herumgesprochen. So ist es auch für die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) von großer Bedeutung, bei Schulabgängern,bei Studienanfängern und Hochschulabsolventen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Mit der erneuten Auszeichnung als „Bester Ausbilder Deutschlands“ ist hier ein wichtiger Etappensieg geschafft.

Die Auszeichnung „Bester Ausbilder Deutschlands“ wird seit 2017 jährlich vom Wirtschaftsmagazin Capital vergeben. Gemeinsam mit der Digitalagentur Territory Embrace und der Internetplattform Ausbildung.de wurde eine Studie entwickelt, um die besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands ausfindig zu machen. Mehr als 600 Unternehmen hatten über die Internetplattform an der Befragung teilgenommen. Von diesen haben 445 Unternehmen in der Auswertung das Ergebnis gut oder sehr gut erreicht und erhielten die Auszeichnung mit vier oder fünf Sternen.

Für die Inhalte der Studie ging es darum herauszufinden, wie die Auszubildenden und Dualen Studenten im Betrieb eingebunden werden, welche Ausbildungspläne und Lehrmethoden eingesetzt werden und wie es mit technischen Kompetenzen aussieht. Ein weiteres Themenfeld galt HR-Strategien und nicht zuletzt lautete die Frage, wie am Ende die Erfolgschancen für die Nachwuchskräfte aussehen. Aus diesen Kriterien werden die Punkte ermittelt und die entsprechende Anzahl der Sterne vergeben.

Die Teilnahme der dwpbank bei „Bester Ausbilder Deutschlands“ ist aus Sicht von Personalleiterin Wencke Riechert ein großer Erfolg: „Uns ist die Ausbildung und das Duale Studium der jungen Kolleginnen und Kollegen extrem wichtig“, erklärt sie, „wir brauchen und wollen Nachwuchs, der sehr gut ausgebildet ist und die Zukunft der Bank mitgestaltet“.

Aktuell durchlaufen 44 Nachwuchskräfte an den drei Standorten Frankfurt, Düsseldorf und München eine Ausbildung oder ein duales Studium. Zu den Ausbildungsberufen gehören sowohl „Fachinformatiker/-in-Anwendungsentwicklung“ als auch „Kaufmann/-frau für Büromanagement“. Im Dualen Studium können Nachwuchskräfte wählen zwischen dem Studiengang „Banking & Finance“ bzw. „Business Administration” und den Studiengängen „Wirtschaftsinformatik“ sowie „Digitalisierungsmanagement“.

Ob Ausbildung oder Duales Studium: über die Ausbildungsvergütung der MTV Banken hinaus zahlt die dwpbank eine betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen, Jobticket und Essenszuschuss – Homeoffice und flexible Arbeitszeiten sind übrigens auch bei Nachwuchskräften möglich. Weitere Informationen zu den Angeboten der dwpbank für künftige Nachwuchskräfte sind zu finden unter https://www.dwpbank.de/karriere/ueberblick/.