Kundenbefragung 2014 erfolgreich durchgeführt

Die ersten Ergebnisse der zwischen 8. und 26. September 2014 durchgeführten Kundenbefragung (KUB) der dwpbank liegen vor. Die erneut überdurchschnittliche Beteiligung von 79 Prozent der befragten Institute zeugt vom ungebrochenen Interesse und ist ein Beleg für die Aussagekraft der Resultate. Befragt wurden alle WP2-Kunden der dwpbank auf der Arbeitsebene wie zum Beispiel Leiter Backoffice und Leiter Vertrieb. Die insgesamt 48 gestellten Fragen waren in neun Blöcke untergliedert, die sich unter anderem mit den Themen Systeme und technische Funktionalitäten, Ausführungen von Dienstleistungen, Qualität von Präsenz, Beratung und Betreuung beschäftigten.

Die bereits zum sechsten Mal durchgeführte KUB weist das zweitbeste Messergebnis seit Beginn der Befragung im Jahr 2008 auf. Bei der allgemeinen Kundenzufriedenheit blieben die Werte im sehr guten Bereich. Vor allem die Zufriedenheit mit den Systemen der dwpbank war mit 93 Prozent außerordentlich hoch und lag bei der Verlässlichkeit sowie Stabilität sogar bei 97 Prozent.

Allerdings gibt es nicht nur positive Stimmen. Die Zufriedenheit mit den personengebundenen Services sowie mit den BOSC-Services nach Verlagerung der Prozesse aus den Service Centern in die Fachabteilungen war rückläufig.

Die Ergebnisse für die Wertpapierkompetenz sowie das regulatorische Engagement der dwpbank liegen mit jeweils über 80 Prozent im sehr positiven Bereich. Vor allem die Einschätzung von 82 Prozent aller teilnehmenden Kunden, dass die Standardisierung der eigenen Prozesse eine Voraussetzung für zukünftigen Erfolg ist, zeigt, dass der von der dwpbank eingeschlagene Weg richtig ist.

Die dwpbank möchte sich bei allen Teilnehmern herzlich für die ehrlichen Rückmeldungen bedanken und nimmt die gewonnenen Impulse für eine Maßnahmenanalyse auf.