Redesign Quellensteuerservice

Stufe 2 bringt Neues auf den Weg

Wer kennt es nicht? Hat der Fiskus erst einmal eine Steuer vereinnahmt, ist es oft kompliziert und auf jeden Fall zeitaufwendig, zu viel gezahltes Geld wieder zurück zu bekommen. Sitzen die Steuerbehörden im Ausland wird es noch schwieriger. Die ­dwpbank bietet ihren Kunden zwei Services an, die sich beide den ausländischen Quellensteuern widmen. Während der Service „Quellensteuerrückerstattung“ mit hohem Aufwand das zu viel gezahlte Geld für den Kunden zurückholt, verhindert der Service „Quellensteuervorabbefreiung“ von vorne herein den Steuerabzug ganz oder teilweise. Die Neuausrichtung der dwpbank zum standardgebenden Infrastrukturdienstleister macht deutlich: Ein Redesign der Quellensteuerservices eröffnet vielfältiges ­Optimierungspotenzial. Um die komplexen Zusammenhänge und erforderlichen ­Umsetzungen zu strukturieren, hat die ­dwpbank ein Stufenmodell ausgearbeitet, bei dem die Weiterentwicklungen und Standardisierungen sinnvoll aufeinander aufbauen.

In der ersten, bereits umgesetzten Stufe, stand die Verlagerung weg von der aufwendigen Rückerstattung, hin zur kundenfreundlichen Vorabbefreiung im Mittelpunkt. Die Kunden wurden von der dwpbank mit Informationen über die Depot­kunden, bei denen theoretisch eine Vorabbefreiung in Frage käme, jedoch bisher nur die Rückerstattung genutzt wurde, unterstützt.

Für die Depotkunden liegt der Vorteil einer Quellensteuervorabbefreiung klar auf der Hand, oder besser gesagt auf dem Konto: Eine Steuer, die nicht abgezogen wird, muss auch nicht mühsam wieder zurückgeholt werden (was in manchen Ländern bis zu zwölf Jahren dauern kann). Die Liquidität bleibt beim Kunden und kann, natürlich unter Beachtung der inländischen Steuerpflicht, für die Wiederanlage genutzt werden. Im Service der dwpbank ist hierbei akribisches Vorgehen gefragt, denn die Behörden achten genau auf die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben in den Anträgen. Zudem sind die Befreiungsanträge nicht unbegrenzt gültig und müssen rechtzeitig erneuert werden, was zusätzliche Überwachung verlangt. Dennoch reduziert sich das operative Risiko und der Aufwand für alle Beteiligten. Dem stetig wachsenden Antragsvolumen im Quellensteuerservice kann so entgegengesteuert werden.

Frei nach dem Motto „Stillstand ist Rückschritt“ befindet sich nun die 2. Stufe in Umsetzung. Eine stärkere Automatisierung der Vorabbefreiung bringt weitere Vorteile für Kunden sowie Depotkunden und die Servicequalität sowie Flexibilität der ­dwpbank erhöhen sich in Hinblick auf veränderte oder neue Marktanforderungen. Die Schlagwörter der Weiterentwicklung: voll automatisiertes Monitoring ablaufender Dokumente, bereits mit Basisdaten ausgefüllte Anträge und proaktiv, länderspezifisch gestaltete Kundeninformation über die Möglichkeiten der Vorabbefreiung. Neben den bekannten Liquiditätsvorteilen für die Depotkunden entsteht dadurch eine verbesserte Transparenz über die verschiedenen Servicekomponenten und in Zukunft eine aufwands- und verursachergerechte Preisgestaltung für unsere Kunden.

Die Stufen 3 und 4 des Redesigns werden in den nächsten Jahren ein modulares, erweiterbares Serviceportfolio schaffen und sowohl die Kundenfreundlichkeit, als auch die Automatisierung weiter vorantreiben. Ein Blick in den Aufgabenkatalog lässt erkennen, dass es so schnell keinen Stillstand in Sachen Quellensteuerservice geben wird. Die Weiterentwicklung des in Stufe 2 bereits begonnenen automatisierten Direktversands, ein Service zur aktiven Information der Depotkunden über mögliche Quellensteuervorabbefreiungen und die Integration eines Fakturierungsprozesses finden sich dort ebenso, wie eine Online-Druckoption individuell ausgefüllter Dokumente. Mit ihrem Service einer modernen und komfortablen Quellensteuervorabbefreiung möchte die dwpbank zur Kundenzufriedenheit beitragen und die Transparenz sowie Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden unterstützen.

Allerdings darf man nicht vergessen, dass es einige Länder gibt, die eine Vorabbefreiung gar nicht oder nur teilweise erlauben. So wird auch in Zukunft der Rückerstattungsservice fester Bestandteil des Leistungskatalogs der dwpbank bleiben. Auf die optimale Verzahnung beider Services wird es künftig ankommen – für die Kunden wie auch die dwpbank.