dwpbank spendet 100.000 Euro für Nothilfe Ukraine

Frankfurt am Main, 1. Juni 2022

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sammeln 50.000 Euro, dwpbank verdoppelt Betrag
  • Dr. Heiko Beck und Mitarbeiterin Olga Luk übergeben Scheck an die Aktion Deutschland Hilft
  • Finanziert werden unter anderem Hilfstransporte, psychosoziale Hilfen und die Evakuierung von Familien
  • Dr. Heiko Beck: „Leben und Zukunft der Menschen in der Ukraine sind bedroht. Sie brauchen unsere Unterstützung. Ich freue mich sehr über das große Engagement und die hohe Spendenbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) hat der Aktion Deutschland Hilft 100.000 Euro für die Nothilfe Ukraine gespendet. Die Scheckübergabe erfolgte durch den Vorstandsvorsitzenden Dr. Heiko Beck und die Mitarbeiterin Olga Luk, die durch ihre Familie direkt vom Krieg in der Ukraine betroffen ist. Aron Schuster, Direktor der Mitgliedsorganisation Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e. V. (ZWST), nahm den Scheck für die Aktion Deutschland Hilft am Frankfurter Standort der dwpbank entgegen.

Humanitäres Engagement
Die Hälfte der Spendensumme, 50.000 Euro, wurde von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der dwpbank innerhalb weniger Wochen privat aufgebracht, anschließend erhöhte die Bank den Betrag um weitere 50.000 Euro. Und die Unterstützung geht über eine einmalige Spende hinaus. Olga Luk berichtet vom großen humanitären Engagement in ihrem Kollegenkreis: „Die Familie meines Mannes aus Charkiw ist direkt vom Krieg betroffen, ihr Haus liegt in Trümmern. Wir haben sie übergangsweise bei uns aufgenommen. Meine Kolleginnen und Kollegen haben uns stark unterstützt und Hilfsgüter für weitere Flüchtlinge organisiert. Dafür bedanke ich mich sehr.“

Zeichen der Solidarität
Die Spende von 100.000 Euro soll im Rahmen der Nothilfe Ukraine unter anderem helfen, Hilfstransporte, psychosoziale Unterstützung und die Evakuierung von Familien zu finanzieren. Der Empfänger, die Aktion Deutschland Hilft, ist ein Zusammenschluss renommierter deutscher Hilfsorganisationen. Viele ihrer Bündnisorganisationen nutzen seit Kriegsausbruch ihre langjährigen Partnerschaften vor Ort, um Not- und Katastrophenhilfe zu leisten.

„Leben und Zukunft der Menschen in der Ukraine sind bedroht. Sie brauchen unsere Unterstützung“, sagt Dr. Heiko Beck, Vorstandsvorsitzender der dwpbank. „Ich freue mich sehr über das große Engagement und die hohe Spendenbereitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für ein Unternehmen unserer Größe ist der gesammelte Betrag wirklich beachtlich, das macht mich stolz. Und unsere Kolleginnen und Kollegen helfen weiter, viele haben private Unterkünfte bereitgestellt oder unterstützen ehrenamtlich.“ ZWST-Direktor Aron Schuster betont: „Mit ihrer großzügigen Spende ermöglicht die dwpbank dringend benötigte Hilfen für Kinder, Frauen und Männer in der Ukraine, aber auch für Flüchtlinge außerhalb des Landes. Im Namen aller Betroffenen bedanken wir uns für dieses Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft.“

Über die dwpbank

Die Deutsche WertpapierService Bank AG (dwpbank) ist Deutschlands führender Dienstleister für Wertpapierservices. Vom Order Routing bis zur Verwahrung erbringt sie Services entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Drei Viertel aller Banken in Deutschland haben ihre Wertpapierprozesse an sie ausgelagert. Mit rund 1.200 angeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken, Privat- und Geschäftsbanken sowie Sparkassen vertrauen Institute aus allen drei Banksektoren ihrer Kompetenz in Kernbereichen wie IT und Regulatorik. Als systemrelevantes Unternehmen ist die dwpbank vollreguliert.

Pressekontakt

Martin Michel
Telefon: 069 5099-1502
Mobil: 0152 21874587
martin.michel@dwpbank.de
www.dwpbank.de