Quelle: picture alliance / Hasan Bratic | Hasan Bratic
loadfont

Service für Ermäßigung von Quellensteuern auf finnische Dividendenzahlungen

ca. 3 Minuten

Als eine von wenigen deutschen Marktteilnehmerinnen ist die dwpbank autorisierter Intermediär und bietet ihren Kundeninstituten die Vorteile des neuen TRACE-Modells.

Die Quellenbesteuerung für ausländische Wertpapiere ist für Depotbanken ein komplexes Thema. Unter anderem auch, weil bislang jedes Land seinen eigenen Prozess zur Quellensteuerermäßigung umsetzt. Um diesen steuerbürokratischen Flickenteppich zu standardisieren und für mehr Transparenz zu sorgen, hat die OECD ihren Mitgliedsstaaten mit dem Treaty Relief and Compliance Enhancement (TRACE) eine einheitliche grenzüberschreitende Quellensteuerermäßigung vorgeschlagen. 

dwpbank mit AI-Status führend

Das erste Land, das TRACE umsetzt, ist Finnland. Nach einer Steuerreform 2021 können Banken Anlegerinnen und Anlegern eine Ermäßigung von Quellensteuern auf finnische Dividendenzahlungen ermöglichen. Als eine von wenigen Marktteilnehmerinnen ist die dwpbank autorisierter Intermediär und bietet ihren Kundeninstituten die Vorteile des neuen Verfahrens.

In Zukunft ein Leichtes, die erforderlichen Daten zu sammeln und nach Finnland zu schicken.

Kernaufgabe eines AI ist es, der finnischen Steuerbehörde VeroSkatt einmal jährlich ein Reporting zu liefern, dass alle im zurückliegenden Jahr an Depotkunden entrichteten Dividendenerträge und abgeführten Steuerbeträge offenlegt. Diesen Steuerbericht haben wir Anfang des Jahres 2022 erstmals zum gültigen Stichtag verschickt. Zwei Jahre Vorarbeit gingen dieser Premiere voraus, in der unsere Mitarbeitenden ein komplexes Dateiformat nach den Vorgaben der finnischen Steuerbehörden entwickelt und befüllt haben. „Dank dieser erfolgreichen Vorbereitung ist es in Zukunft ein Leichtes, die erforderlichen Daten zu sammeln und nach Finnland zu schicken“, erklärt Dirk Marter, Experte für Quellensteuerservices bei der dwpbank.

Um die Daten in Zukunft so einfach und für unsere Kundeninstitute so transparent wie möglich sammeln zu können, werden wir eine Online-Funktionalität zur Übermittlung der Kunden- und Steuerdaten etablieren. Diese Funktion wird in WPDirect verfügbar sein und bietet die Möglichkeit, die eingegebenen Daten zu überprüfen und zu korrigieren. „Damit bieten wir künftig komplette Transparenz darüber, welcher Depotkunde welche Dividende bekommen hat und welche Daten an die finnische Steuerbehörde übermittelt wurden“, sagt Dirk Marter.

Damit bieten wir künftig komplette Transparenz darüber, welcher Depotkunde welche Dividende bekommen hat und welche Daten an die finnische Steuerbehörde übermittelt wurden.

Als eine von wenigen deutschen Banken mit AI-Status nehmen wir als dwpbank damit eine führende Rolle ein und bieten unseren Kundeninstituten einen etablierten Service, sobald weitere europäische Länder dem finnischen Beispiel folgen und das TRACE-Modell adaptieren. Ohne die komplexe und teure Quellensteuerrückerstattung profitieren Anlegerinnen und Anleger selbst mit kleinen Beständen von einem geringeren Steuersatz. Auch das ist ein erklärtes Ziel der TRACE-Initiative.

Weitere Artikel

DKB Code Factory

„Ziel ist es, ein State-of-the-Art-Brokerage bereitzustellen.“

Tobias Grüning, Product Owner des DKB Brokers, im Interview über die DKB Code Factory und die Weiterentwicklung des Online-Depots für Web und App.

WP2 wird WP3

Die Wertpapierplattform der Zukunft entsteht

WP2 ist die zentrale Wertpapierplattform der dwpbank, sie sorgt für hohe Stabilität und Leistungsfähigkeit. Jetzt machen wir sie flexibler, schneller, nutzerfreundlicher. Das Ziel: WP3.

WP3: das technlogische Herzstück der dwpbank
Regulierung des Finanzsystems

„Risiken einhegen, ohne dabei Innovationen zu behindern“

Wie gelingt die Regulierung des Finanzsystems auch in der digitalen Zukunft mit FinTechs und Co.? Antworten von Prof. Dr. Joachim Wuermeling, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, im Interview.

Zurück
Weiter