loadfont

Ein Depot zum Wohlfühlen

ca. 5 Minuten

Mit dem Wohlfühl-Depot bietet die Sparkasse Dortmund ihren Wertpapierkunden mehr Flexibilität und Preissicherheit – und profitiert selbst von stabilen Erträgen im Provisionsgeschäft. Hinter dem neuen Angebot steht unser Pauschalpreismodell.

Der Name ist Programm: Seit dem Jahreswechsel können Kundinnen und Kunden der Sparkasse Dortmund ihre Wertpapiere in einem Wohlfühl-Depot verwalten. Damit können sie fast alle Fonds und ETFs ohne Ausgabeaufschlag kaufen oder tauschen, erhalten eine Anzahl freier Trades mit Aktien oder Anleihen und profitieren außerdem von einer kostenlosen, individuellen Beratung – wann immer sie dies wünschen.

Das Wohlfühl-Depot richtet sich als Strategiedepot an alle, die flexibel und bequem in Wertpapiere investieren wollen – ab einer Anlagesumme von 25.000 Euro und zu einem transparenten Pauschalpreis von 1,25 Prozent des Depotwerts pro Jahr.

Eine komfortable Lösung

Für ihr neues Angebot nutzt die Sparkasse Dortmund einen unserer neuen Services: das Pauschalpreismodell. Marina Dietz, Leiterin Produktmanagement Vermögen/Vorsorge der Sparkasse Dortmund, erklärt: „Die Bedeutung des Provisionsgeschäfts nimmt stetig zu. Deshalb haben wir uns gefragt, wie wir für Wertpapieranleger attraktiver werden können. Die Lösung der dwpbank hat uns dabei voll in die Karten gespielt.“

Die dwpbank bietet Kundeninstituten das Pauschalpreismodell seit 2021 an. Hohe Flexibilität und Komfort stehen dabei im Vordergrund: Die Institute können ihre jeweiligen Preismodelle direkt in der Anwenderoberfläche WPDirect frei konfigurieren und den Kundendepots einzeln zuordnen. Die Berechnung des Entgelts erfolgt automatisch – manuelle Prozesse, die erhöhten Aufwand und rechtliche Herausforderungen bedeuten, werden überflüssig. Der Service erlaubt eine Vielzahl von individuellen Modellen, die sich auf Wunsch auch zeitlich begrenzen lassen.

Teil der neuen Depotwelt

Die Nachfrage nach flexiblen Preismodellen liegt im Trend, zumal sie aus Sicht der Institute für stabile Erträge sorgen. Welche Vertriebsmöglichkeiten sie in der Praxis bieten, zeigt die Sparkasse Dortmund: Das Wohlfühl-Depot ist ein Kernstück ihrer neuen Depotwelt, die zum Jahresbeginn mit einer Marketing-Kampagne online und offline eingeführt wurde. Diese Welt umfasst auch ein preiswertes Basis-Depot für Einsteiger, die zunächst Vermögen aufbauen wollen, und ein Aktiv-Depot für alle, die auf dynamisches Trading mit Einzelwerten setzen. Für das Wohlfühl-Depot wurde zusätzlich ein maßgeschneidertes Produkt entwickelt: Wohlfühl-Invest ist ein Sparplanangebot, bei dem die gewünschte Anlagesumme fest verzinst und im Laufe eines Jahres schrittweise in Wertpapiere investiert wird.

Wir sehen uns in der Pflicht, den Kundinnen und Kunden für ihre jährliche Gebühr einen entsprechenden Mehrwert zu liefern.

Fast die Hälfte der Anlegerinnen und Anleger, die in den ersten Monaten 2022 in die neue Depotwelt eingestiegen sind, haben sich für ein Wohlfühl-Depot entschieden. „Der Fokus liegt aktuell noch auf dem Neugeschäft, mit der Zeit möchten wir aber auch unsere rund 15.000 bestehenden Depotkunden an die neue Welt heranführen“, sagt Produktmanagerin Dietz. Welche Lösung für sie persönlich interessant sein könnte, erfahren Kundinnen und Kunden über einen Depot-Finder im Internet, den die Sparkasse Dortmund in Zusammenarbeit mit Digital Royal entwickelt hat.  

Gute Beratung ist essenziell 

Die Inhaber eines Wohlfühl-Depots haben Anspruch auf persönliche Beratung – und zwar jederzeit und grundsätzlich unbegrenzt. Marina Dietz betont: „Wir sehen uns in der Pflicht, den Kundinnen und Kunden für ihre jährliche Gebühr einen entsprechenden Mehrwert zu liefern. Unsere Berater konzentrieren sich dabei auf aktiv gemanagte Fonds, beraten aber auch zu ETFs – eine Besonderheit des Wohlfühl-Depots und ein Trend, der sich aus unserer Sicht verstärken dürfte.“

Der Pauschalpreis sollte dazu führen, dass Beratungsangebote öfter in Anspruch genommen und Depotpositionen je nach Marktlage zügiger umgeschichtet werden. Denn schließlich müssen aktiv investierende Kundinnen und Kunden bei diesem Modell keine Performanceverluste durch zusätzliche Gebühren befürchten. Damit nehmen die rund 300 Beraterinnen und Berater der Sparkasse Dortmund eine zentrale Rolle ein.

Kompetenz und gute Konditionen

Eine umfassende Schulung zum Pauschalpreismodell kann die Berater motivieren und ihren Beratungsansatz optimieren: weg von einer preisorientierten Betrachtung, die hier keine Rolle mehr spielt, hin zu Marktchancen und Mehrwert. „Die Qualität der Beratung steht im Vordergrund“, so Dietz. „Wir beraten zu Wertpapieren, aber auch zu anderen Lösungen, etwa aus dem Versicherungsbereich. Diese Kompetenz in Verbindung mit wettbewerbsfähigen Konditionen macht unsere besondere Position im Wettbewerb aus.“

Der Erfolg einer kompetenten Beratung lässt sich in der Sparkasse Dortmund ganz aktuell beobachten: Trotz der schwierigen Marktphase seit Jahresbeginn haben die Kundinnen und Kunden dort besonnen reagiert, oft ratierlich weiter investiert oder fallende Kurse sogar für Nachkäufe genutzt. Ein Indiz für intaktes Kundenvertrauen in Krisenzeiten – das Wohlfühl-Depot mit seinem Beratungsfokus soll dieses Vertrauen weiter stärken.

Zur Person

Marina Dietz begann ihre Ausbildung bei der Sparkasse Dortmund im Sommer 2013. Ab November 2018 arbeitete sie dort als festangestellte Spezialistin für Wertpapier-Vertriebsprozesse, im Juli 2021 übernahm sie die Leitung des Teams Produktmanage-ment Wertpapiere. Seit Februar dieses Jahres ist Frau Dietz als Abteilungsleiterin für das Produktmanagement Vermögen/Vorsorge verantwortlich.

Weitere Artikel

Quellensteuern auf finnische Dividendenzahlungen

Service für Ermäßigung von Quellensteuern auf finnische Dividendenzahlungen

WP2 ist die zentrale Wertpapierplattform der dwpbank, sie sorgt für hohe Stabilität und Leistungsfähigkeit. Jetzt machen wir sie flexibler, schneller, nutzerfreundlicher. Das Ziel: WP3.

DKB Code Factory

„Ziel ist es, ein State-of-the-Art-Brokerage bereitzustellen.“

Tobias Grüning, Product Owner des DKB Brokers, im Interview über die DKB Code Factory und die Weiterentwicklung des Online-Depots für Web und App.

Kapitalertragsteuer auf Dividenden

Mehr Transparenz für die Finanzverwaltung

Mit der Ausweitung der Bescheinigungs- und Meldepflichten bei Kapitalerträgen stehen Kreditinstituten neue Meldepflichten und erweiterte Haftung bevor.

Zurück
Weiter